Trans Amerika
Reisen
www.trans-amerika-reisen.de
05821 / 542672-0

Camping-Informationen zum USA Wohnmobil-Urlaub

Amerikanische Campingplätze

Auf Amerikanischen Campingplätzen werden Sie die Ausmaße deutscher Stellplätze schnell vergessen. Anstatt eines einige Quadratmeter großen Stellplatzes haben Sie hier häufig ein ganzes Areal für sich. Der Platz ist meistens mit Picknicktisch, Feuerstelle und Grillrost ausgestattet. Vor allem auf staatlichen Campgrounds eröffnet sich Ihnen eine unglaubliche Weite. Es gibt sowohl staatliche als auch private Campingplätze, welche über das ganze Land verstreut sind. Die preiswertesten sind i.d.R. die staatlichen Campingplätze, die jedoch saisional geschlossen sein können. Die privaten Campingplätze sind teurer, dafür aber auch meist mit besseren sanitären und Freizeiteinrichtungen ausgestattet.

Eine Reservierung von Plätzen ist i.d.R. nicht erforderlich. Außer bei den großen Touristenattraktionen, wie z.B. im Yosemite Nationalpark, größeren Städten oder an Stränden, empfiehlt sich eine Reservierung bzw. rechtzeitige Ankunft. Beliebte Parks sind in den Sommermonaten vor allem am Wochenende sehr stark frequentiert. Hier sollte man einen Aufenthalt während der Woche bevorzugen.

Die Erfahrung zeigt zudem, dass man sich nicht schon im Voraus für jede Nacht festlegen will, da manche Orte doch zum länger Verweilen einladen. Flexible Planung mit vielleicht telefonischer Anfrage für einige Tage im voraus erscheint als der beste Weg.

Staatliche Campingplätze

Diese Campingplätze sind meistens sehr großzügig angelegt. Nicht alle verfügen immer über sanitäre Einrichtungen. Bezahlt wird immer pro Stellplatz. Meist wird für die Übernachtung auf einem staatlichen Platz eine Gebühr verlangt. Diese ist oft im sog. "Self Registration-Verfahren" zu entrichten. Dies bedeutet, dass der Nutzer seine Daten selbst in die ausliegenden Formulare einträgt und die Gebühr in einem Umschlag einwirft. Dieses Verfahren berüht zunächst auf Vertrauen, wird aber auch kontrolliert. Die Gebühren variieren in Abhängigkeit von Lage und Ausstattung stark, sind aber i.d.R. günstiger als private Plätze. Staatliche Campingplätze können Sie direkt auf der staatlichen Webseite www.recreation.gov reservieren.

Nationalparks

Die Nationalpark Campgrounds erfreuen sich höchster Beliebtheit. Frühzeitiges Buchen bzw. Ankunft empfiehlt sich vor allem in der Hochsaison. Viele der Nationalpark-Campingplätze verfügen über einfache sanitäre Einrichtungen. Einige Campgrounds, sind besser ausgestattet und bieten mehr Komfort. Kostenlos sind sehr oft so genannte „Walk-in“ oder „Wilderness Campgrounds“, die abseits der Straßen liegen. Für diese reizvollen Natur-Plätze benötigen Sie ein „Camping-Permit“, das in den Tourist Information Centern oder in den Ranger-Stationen erhältlich ist.

State Parks

In allen Bundesstaaten sind „State Parks“ zu finden. Diese werden von den einzelnen Bundesstaaten unterhalten und weisen unterschiedliche Komfortbedingungen auf. Einige verfügen über gute sanitäre Anlagen, wie Dusche etc. Andere bieten dem Besucher einen Wasser- und Stromanschluss, wiederum andere sind nur sehr einfach ausgestattet. Die Kosten variieren entsprechend.

In vielen Städten gibt es auch von der Kommune unterhaltene Campingplätze, die sich nach Ausstattung und Lage stark unterscheiden können.

Private Campingplätze

Private Campingplätze sind meist komfortabler als die staatlichen ausgestattet. Die meisten haben „Full Hook-up“ und bieten sehr gute sanitäre Einrichtungen. Zudem haben viele privat betriebene Plätze Duschen, Waschmaschine, Pool, Kinderspielplätze, Sportanlagen oder Shops. Private Plätze bieten zunehmend Internet-Zugang, entweder über Wireless-LAN direkt am Stellplatz oder über nutzbare PCs in den zentralen Gebäuden. Die Preise variieren stark, auch je nach Serviceleistungen, Nähe zu touristischen Ballungsgebieten und Stellplatzausstattung. Die größte und bekannteste Campingplatz-Kette ist KOA (Kampgrounds of America) und betreibt Campingplätze in den gesamten USA. Standard und Ausstattung der KOA Campgrounds sind überall vergleichbar hoch.

KOA

Die größte und bekannteste Campingplatz-Kette ist KOA (Kampgrounds of America) und betreibt in den gesamten USA über 450 Campingplätze. Standard und Ausstattung der KOA Campgrounds sind überall vergleichbar hoch. Unsere Kunden erhalten auf jede Übernachtung 10% Rabatt. Reservierung sind möglich unter koa.com.

Feuerholz

Teilweise kann Feuerholz auf den Campingplätzen erworben werden.

Wildes Campen?

In Nationalparks und State Parks genauso wie in den Großstädten ist Campen außerhalb der offiziellen Plätze strengstens verboten. Auf öffentlichem Land (National Forest) ist das „wilde“ Campen grundsätzlich erlaubt. Allerdings müssen Sie auf die privaten Landrechte achten. Besitzer privater Parzellen dürften recht überrascht sein, Sie in der scheinbaren Wildnis zu entdecken. Sie sollten deshalb die Besitzer kontaktieren, wenn Sie planen, auf deren Grundstück die Nacht zu verbringen. Auf einigen „Rest Areas“ ist das Übernachten ebenfalls möglich. Hier müssen Sie die Beschilderung beachten.

Bären

Befindet sich ein Bärenrevier in der Nähe eines Campingplatzes, dann müssen Camper bestimmte Vorsichtsmaßnahmen treffen, damit die Tiere nicht unnötig angelockt werden. Es dürfen beispielsweise viele Gegenstände nicht über Nacht in der freien Natur bleiben. Dazu gehören unter anderem: Essensreste, Tierfutter, Waschmittel oder Kosmetiksachen. Hält sich ein Bär in der Nähe des Wanderweges auf, sollten die Spaziergänger viel Lärm produzieren (laut unterhalten, in die Hände klatschen u.a.). Es gibt auch „Bären“-Glöckchen, die zur Abschreckung verkauft werden. Das Anti-Bear-Spray, das ebenfalls angeboten wird, kann bei Wind eine Selbstgefährdung darstellen. Sie sollten sich vor Beginn einer Wanderung beim örtlichen Tourist-Office bzw. auf dem Campingplatz erkundigen, ob sich zur Zeit Bären in dieser Gegend aufhalten.

Beachten Sie bitte, dass Trans Amerika Reisen keine Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit übernehmen kann. Die Ausführen dienen lediglich Ihrer Orientierung.
Kontakt
Warenkorb (0)
Im Warenkorb befinden sich keine Reisebausteine
anzeigen
Kommentare
Jens B., Korbußen:
"Eine sehr gute Organisation, ohne jegliche Probleme - ... "
"Eine sehr gute Organisation, ohne jegliche Probleme - weiter so und Dankeschön"